Architektur 

Diese Architektur zeigt ein Zukunftsgebäude. Es ist kein normales und klassisches Gebäude. Sprich es ist nicht begehbar. Es ist ein Platz an dem man sich versammeln kann. Diese Architektur erinnert an etwas modernes. 

Das silberne Gebäude in der Mitte soll die Funktion eines Speichers übernehmen: beispielsweise eines Wasserspeichers.   
 
  
    
    

Architektur – Modell

   
   Dieses Modell zeigt einen Rohbau, eine Idee für ein Denkmal. 
Auf dem ersten Blick sieht dieses Model instabil aus, dennoch halten sich die drei ‚Blöcke‘ gegenseitig. Das besondere hierbei ist, dass man in alle Blöcke hineinschauen kann und sie offen gestaltet sind…

Dieses Model ist nur eine Idee für meine Hauptarchitektur. 

Hausaufgabe – eine abstrakte Ablösung vom Naturvorbild

Die Aufgabe lautet wie folgt:

Nehmen Sie ein gegenständliches Bild (z.B. eine Fotografie) als Ausgangsmaterial und verändern Sie dessen Formen und Farben bis zur abstrakten Ablösung vom Naturvorbild. 

Ich habe folgendes Foto als Ausgangsmaterial genommen:

  
Ich habe dieses Bild in vier Schritten verändert: 

   
    
 
Das letzte Bild ist das am meisten veränderte Bild. 

Hausaufgabe – Konstruktivismus und Konkrete Kunst

Der Konstruktivismus setzt sich aus kontrollierten Elementen und bestimmten definierten Beziehungen zusammen. Der Künstler konstruiert ein Bild/ eine Skulptur, wobei die Maßeinheit, das heißt die Relation der Elemente exakt vorgegeben sind. Der Konstruktivismus setzte sich das Ziel, eine Kunst zu schaffen, die den Bedingungen einer wissen- und mathematischen, sowie einer technischen Zeit entspricht und dem in ihr lebenden Menschen ein entsprechendes ästhetisches Erleben vermittelt. Dieser entwickelte sich ab 1913 ausgehend von Kubismus und Futurismus unter russischen Künstler wie Wladimir Tatlin, Alexander Rodtschenko oder El Lissitzky.

Die Konkrete Kunst wird mit der Künstlergruppe „De Stijl“ in Verbindung gebracht. 1917 gründeten niederländische Künstler um Theo von Doesburg und Piet Mandrain diese Gruppe und strebten eine strenge, funktionalistische Kunst an.

Die Konkrete Kunst ist rein mathematisch, ungegenständlich, abstrakt und in 2D gedacht und rational nachvollziehbar. Der Konstruktivismus baut darauf auf und erweitert dessen Begrifflichkeit auch in der Fläche. Supermatismus ging dann weiter in die dritte Dimension und hat perspektivische Aspekte dieser Konstruktionsrahmen übernommen und diese im Raum ausgebreitet und angeordnet.

Hausaufgabe: abstrakte Kunst-Wassily Kadinsky

Aufgabe 1

In der Kulturepoche der Moderne änderte sich vor allem die technische Entwicklung. Es wurden neue Grenzen überschritten, Erfahrungen und Begeisterungen der Menschen erweitert. So ermöglichten beispielsweise Eisenbahn, Auto und Flugzeug eine effektive und ungeahnte Mobilität; die Erfindung des Telefons erlaubte eine entfernungsunabhängige Kommunikation und die ab 1895 eingesetzten Röntgenstrahlen gestatteten den Blick in das Innere der Materie.

→ Diese Veränderungen führten zu neuen Darstellungsformen in der Kunst. So ordneten Künstler ihre Kunst einer neuen Realität zu. Diese neue Realität bedeutet nichts anderes als das Buchstabieren neuer Ausdrucksmittel, die, rein physikalisch, als Elemente der Farbe, die neue Formen schaffen. Die Farbe ist Form und Inhalt zugleich; sie ist allein das Thema. Die Farbe ist ihre eigene Funktion – so Robert Delaunay.

In der Fotografie wurden neue Perspektiven erkunden und verliehen den Bildern einen neuen, ungewohnten Ausdruck. Diese Erfindung führte zu einem neuen Gefühl der Kunst, da die frühere Kunst dafür verwendet wurde, um Momente und Bilder festzuhalten. Einzigartige Momente konnten von nun an festgehalten werden.

Aufgabe 2

Vassily_Kandinsky,_1912_-_Improvisation_26

Wassily Kadinsky (1866-1944): Improvisation 26 (Rudern), 1912, Öl auf Leinwand

Wassily Kadinsky sagt, dass der Künstler jede Form zum Ausdruck brauchen darf, solange er auf dem Boden aus der Natur entliehenden Formen bleibt. – Bezieht man diese Aussage auf sein Gemälde „Improvisation 26 (Rudern), fallen die genutzten Formen auf, die eine ungewöhnliche Landschaft darstellen. Die Formen verleihen dem Gemälde einen besonderen Ausdruck. Das Gemälde lässt minimal Formen und Umrisse der Natur erahnen. Die Farbgebung weist schon eher auf die Natur hin. Farben wie Blau, Grün und Gelb erinnern an die Natur, wie Bäume, Wasser und die Sonne. Kadinsky ‚bleibt seinen Worten, seiner Definition treu‘ und verleiht seinem Gemälde eine abstrakte Funktion.

Michel Sephor hinterfragt den Ursprung des Gemäldes. Es dürfte bei einigen Gemälden schwer fallen, ob Kadinsky bei diesen Bildern von einem Naturvorbild ausging oder ob sie seiner Phantasie entsprangen. Bei dem vorliegendem Gemälde könnte es eine Fantasievorstellung sein, sozusagen eine Schöpfung, aber mit Rücksicht auf das Naturvorbild.. Es ist somit seine eigene Wahrnehmung der Natur und der Ausdruck seiner „inneren Welt„.

Das Ende von AIR Husum

Foto 09.02.16, 11 48 42

Vor knapp zwei Jahren arbeiteten wir an unserem großen Projekt ‚AIR Husum‘ und gestalteten die ehemalige Volkshochschule Husum künstlerisch um.

 

https://livelaughlove1234.wordpress.com/2014/05/09/air-husum-projektwoche-5-5-14-9-5-14-entwicklungsprozess/

Nun wird dieses Kapitel mit dem Abriss der VHS beendet. In diesem Projekt stecken viele Stunden Arbeit drinnen und so müssen wir mit einem weinenden Auge zusehen, wie das Gebäude und unsere Kunstwerke abgerissen und vernichtet werden.

Foto 09.02.16, 11 49 15

Bei dieser Aufnahme erkennt man noch einen Teil  unserer Origami Blüten.